ClusterFilesytem

ocfs2 in einer DRBD über einem LVM

( Das LVM kann auch in einer DRBD liegen, das hängt vom Anwendungsfall ab.
Dann liegt das ocfs2 in einem LVM )

WICHTIG:

  • Die Bootreihefolge der einzelnen Service ist äußerst wichtig und muss angepasst werden, denn ocfs startet ( initscript ebenfalls falsch ) im Systemrunlevel und das ist bevor drbd gestartet hat.
  • Damit bleibt nur die Anpassung der Scripte. zuerst drbd, dann o2cfs ( anpassung für start case nötig ) und zum Schluss ocfs2
  • Bei o2cfs muss der “case start” entfernt und der “case online)” durch start ersetzt werden “online|start)”

Einrichten eines Clusterfilesystems unter debian oder anderen UNIX derivaten.

apt-get install autofs5 drbd8-utils ocfs2-tools

das Einrichten der drbd ist diesem  Link  zu entnehmen.
In unserem Fall liegt die drbd über einem lvm ( /dev/datavg/datalv ) auf beiden Clusternodes mit selber Größe.

Formatieren:

mkfs.ocfs2 /dev/drbd0 ## resource0 für diesen Fall

Erstellen der Config: /etc/ocfs2/cluster.conf

cluster:
    node_count = 2
    name = ocfs2
node:
    ip_port = 7777
    ip_address = 192.168.1.11
    number = 0
    name = 4lords-share01
    cluster = ocfs2
node:
    ip_port = 7777
    ip_address = 192.168.1.12
    number = 1
    name = 4lords-share02
    cluster = ocfs2

Diese Config auf beide Clusternodes kopieren. Weitere Änderungen sind nicht notwendig.

Service aktivieren:

service o2cb online

Satusabfrage: service o2cb status

Driver for "configfs": Loaded
Filesystem "configfs": Mounted
Stack glue driver: Loaded
Stack plugin "o2cb": Loaded
Driver for "ocfs2_dlmfs": Loaded
Filesystem "ocfs2_dlmfs": Mounted
Checking O2CB cluster ocfs2: Online
Heartbeat dead threshold = 31
Network idle timeout: 30000
Network keepalive delay: 2000
Network reconnect delay: 2000
Checking O2CB heartbeat: Active

Daemon starten: /etc/init.d/ocfs2

/etc/init.d/ocfs2 start
/etc/init.d/ocfs2 status
Active OCFS2 mountpoints: /mnt/data

Wichtig: Der Mountpoint darf erst eingebunden werden, wenn der Daemon gestartet wurde. Die Lösung ist hier der Automounter ( autofs )